Landmaschinenmechaniker/-in EFZ

Landmaschinenmechaniker/-innen warten und reparieren landwirtschaftliche Maschinen und Geräte. Sie führen Servicearbeiten aus, bauen Landmaschinen um und fertigen Ersatzteile an.

Ausbildungsdauer

4 Jahre

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule (gemeinsamer Unterricht mit den Baumaschinen- und den Motorgerätemechaniker/-innen EFZ)
80 Lektionen zusätzlicher Blockunterricht im 2. Lehrjahr
40 Lektionen zusätzlicher Blockunterricht im 4. Lehrjahr

Berufsbezogene Fächer: Überfachliche Kompetenzen, Vorschriften, Längen-Prüftechnik, Fertigungstechnik, Fluidtechnik-Grundlagen, Hydraulik, Stoffkunde, Informatik, Maschinenelemente, Fahrwerke, Lenkungen / Bremsen, Sicherheit / Komfort, technische Informationen, Elektrotechnik-Grundlagen, elektrische Anlagen, Verbrennungsmotoren, Rechnen / Physik, berufsbezogene Facharbeiten

Allgemeinbildender Unterricht und Sport & Gesundheit

Berufsmatura

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Landmaschinenmechaniker/-in EFZ"

Weiterbildung

  • 2-jährige Zusatzlehre: Automobil-Mechatroniker/-in EFZ
  • Berufsprüfung (BP): Diagnostiker/-in Landmaschinen mit eidg. Fachausweis
  • Höhere Fachprüfung (HFP): Landmaschinenmechanikermeister/-in
  • Höhere Fachschule: Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z.B. Dipl. Techniker/-in HF Maschinenbau/-technik, Dipl. Techniker/-in HF Mechatronik, Dipl. Techniker/-in HF Konstruktionstechnik
  • Fachhochschule: Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z.B. Bachelor FH in Maschinentechnik oder in Systemtechnik

Weitere Informationen

Fachverband Agrotec Suisse
AM Suisse Bildungszentrum